Akkuschrauber richtig benutzen: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Frau mit Akkuschrauber in der Hand

Ein Akkuschrauber gehört zur Grundausstattung eines jeden Heimwerkers. Doch wie benutzt man den Akkuschrauber richtig? In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du deinen Akkuschrauber optimal einsetzt und richtig verwendest.

Inhalt

Zuerst das Modell und den passenden Bit auswählen

Es gibt verschiedene Modelle von Akkuschraubern. Wähle den passenden Akkuschrauber für deine Arbeit aus. Achte hierbei auf die Leistung des Geräts und den Akku-Typen. Lies zudem in der Bedienungsanleitung des Herstellers, welche Bits du für deinen Akkuschrauber verwenden kannst.

Wähle den passenden Bit für die Schraube aus. Hierbei gibt es verschiedene Schraubenköpfe, wie Kreuzschlitz. Kleine Bits werden für kleine Schrauben genutzt, während große Bits für gröbere Schrauben verwendet werden. Dass die Schraube und der Bit übereinstimmen, ist wichtig für eine gute Kraftübertragung und verhindert ein Abrutschen des Bits. So wird die optimale Schraubverbindung gewährleistet. 

Mann schraubt mit Akkuschrauber in Holz

So bohrst und schraubst du richtig

Drehe nun den Bit ins Bohrfutter des Akkuschraubers. Für das Bohren empfiehlt sich ein Bohrer und das Aufsatz-Setzen in einen Bohraufsatz. Nun bohrst du ein Loch in das Material. Hierbei ist wichtig, dass der Akkuschrauber gerade gehalten wird und der Akku vollständig aufgeladen ist. Hierbei ist das Drehmoment wichtig: Willst du tief in Hartholz oder Metall bohren, benötigst du ein höheres Drehmoment. Hast du hingegen nur zarte Materialien wie Kunststoff zu bearbeiten, reicht ein geringes Drehmoment.

Um eine Schraube in ein Werkstück einzudrehen, wird das Bohrfutter auf „Schrauben“ gestellt und der Akkuschrauber wie ein Schrauber genutzt. Das Eindrehen erfolgt ganz einfach: lege die Schraube an der gewünschten Stelle an und drücke den Akkuschrauber gegen die Schraube. Durch das Drehen des Akkuschraubers wird die Schraube in das Material gedrückt.

In manchen Fällen, etwa beim Einsatz in Hartholz oder Metall, empfiehlt es sich, vor dem Schrauben ein Loch vorzubohren. Das erleichtert das Eindrehen der Schraube und verhindert, dass das Material rutscht oder sich verzieht.

Drehmoment begrenzen

Viele Modelle von Akkuschraubern bieten eine Drehmomentbegrenzung. Hiermit kannst du einstellen, wie fest die Schraube eingedreht wird. Je höher die Zahl auf dem Drehmomentschalter, desto höher ist das Drehmoment und die Schraube sitzt fester. Bei Möbeln, bei denen die Schrauben nicht allzu fest sitzen sollen, empfiehlt es sich, das Drehmoment etwas zu begrenzen.

Wir hoffen, unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung hilft dir, deinen Akkuschrauber richtig zu benutzen. Vergiss nicht, dein Gerät nach Gebrauch wieder aufzuladen und gut zu pflegen, damit du lange Freude daran hast.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: So bohrst und schraubst du richtig

  1. Bit ins Bohrfutter drehen: Drehe zuerst den gewählten Bit ins Bohrfutter deines Akkuschraubers.

  2. Bohraufsatz setzen: Für das Bohren empfiehlt es sich, einen Bohraufsatz auf den Akkuschrauber zu setzen.

  3. Loch bohren: Nun bohre ein Loch in das Material. Achte dabei darauf, dass der Akkuschrauber gerade gehalten wird. Stelle sicher, dass der Akku vollständig aufgeladen ist, um optimale Leistung zu erbringen.

  4. Drehmoment berücksichtigen: Das benötigte Drehmoment hängt davon ab, in welches Material du bohrst. Willst du tief in Hartholz oder Metall bohren, benötigst du ein höheres Drehmoment. Für weiche Materialien wie Kunststoff reicht ein geringes Drehmoment. So schwergänge Schrauben muss eine du in eine höhere Stufe schalten. 

  5. Bohrfutter auf „Schrauben“ stellen: Um eine Schraube einzudrehen, stelle das Bohrfutter auf „Schrauben“ ein.

  6. Schraube ansetzen und eindrehen: Lege die Schraube an der gewünschten Stelle an und drücke den Akkuschrauber gegen die Schraube. Durch das Drehen des Akkuschraubers wird die Schraube in das Material gedrückt.

  7. Vorbohren bei Bedarf: In bestimmten Fällen, wie bei der Arbeit mit Hartholz oder Metall, kann es sinnvoll sein, vor dem Schrauben ein Loch vorzubohren. Dadurch wird das Eindrehen der Schraube erleichtert und ein Rutschen oder Verziehen des Materials verhindert.

  8. Schraube überprüfen: Sobald die Schraube fest sitzt, hast du den Vorgang erfolgreich abgeschlossen. Du hast nun gelernt, wie du deinen Akkuschrauber richtig benutzt!

Überblick und Bedienhinweise

Jeder, der einen Akkuschrauber verwendet, sollte wissen, worauf es ankommt.  Nicht nur das richtige Modell und der passende Bit sind entscheidend. Es gilt auch, das Gerät richtig zu bedienen und sein Drehmoment so zu kontrollieren, dass die Schraube sicher und fest im Material sitzt. Drehmomentbegrenzung, Akku-Typen und Bedienungsanleitung sind daher unerlässlich für den erfolgreichen Einsatz eines Akkuschraubers. So ausgerüstet, steht deinem nächsten Heimwerker-Projekt nichts mehr im Wege. Viel Spaß beim Bohren und Schrauben!

Bestseller: Akkuschrauber

Was gibt es Ehrlicheres als die wirklichen Verkaufszahlen? Wir haben die Top 10 der beliebtesten Akkuschrauber auf Amazon für dich zusammengestellt. Diese Liste wird täglich aktualisiert und überprüft.

Ø 4.9 / 5. Bewertungen: 65

Einfach weiterlesen

Man arbeitet mit einer Oberfräse

Oberfräse richtig benutzen: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Entdecke die Kunst des Fräsens mit unserer detaillierten Anleitung zum richtigen Umgang mit einer Oberfräse. Von der Auswahl des richtigen Geräts bis hin zu fortgeschrittenen Techniken – wir decken alles ab, was Du für präzise und sichere Holzarbeiten wissen musst. Perfekt für ambitionierte Heimwerker und erfahrene Handwerker. Tauche ein in die Welt der Oberfräsen und bringe Deine Holzprojekte auf das nächste Level!